Freitag, 30. Mai 2014

Rezension - Unsterblich 1 - Tor der Dämmerung

Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SUB und ich konnte mich nicht so wirklich dazu durchringen es zu lesen. Warum? Zum Einen, weil es um das "gehypte" Thema Vampire geht. Versteht mich bitte nicht falsch, ich liebe Vampirgeschichten, allerdings NUR den richtigen, bösen und blutrünstigen Vampir und nicht die "weichgespülte Version ala Edward" und zum Anderen, da der 2. Teil noch nicht erschienen war (Cliffhanger-Gefahr). Aber jetzt war die Zeit gekommen ....

Viel Spaß mit meiner Rezension zu:


Titel: Unsterblich 1 - Tor der Dämmerung
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seiten:608
ISBN: 978-3-453-26857-9
Preis: 16,99 €

Klappentext:
Nur sie kann die Menschheit retten
Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen. Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hofft, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …

Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Unsterblich-Tor-der-Daemmerung-Band-1-Roman/Julie-Kagawa/e427053.rhd

Cover:

Das Cover ist ok, hat mich aber jetzt nicht dazu verleidet das Buch zu kaufen. Es war viel mehr der Klappentext der mich neugierig gemacht hat.

Zum Buch:
Die Welt wie wir sie heute kennen gibt es nicht mehr! Durch eine Seuche starben die Menschen entweder gleich oder sie verwandelten sich in abgrundtiefe, mordene Bestien.

Wir beginnen die Geschichte mit Allison und dürfen miterleben, wie Ihr Alltag aussieht und wie Sie täglich ums Überleben in der Vampirstadt New Covington kämpft. Ständig auf der Suche nach Essen für sich und Ihrer Freunde. Allison ist eine von vielen Menschen die im äußeren Teil der Vampirstadt lebt, dem sogenannten Saum. Hier leben die Ärmsten der Armen und kämpfen täglich ums Überleben. Unterdrückt vom Vampirprinz und seiner Gefolgschaft. Allison hasst die Vampire abgrundtief. Bei der Nahrungssuche geht Sie immer wieder große Risiken ein, um für sich und die Anderen Essen aufzutreiben. Dazu begibt Sie sich immer wieder in die sogenannte "Todeszone" außerhalb der Vampirstadt. In den Ruinen der vormals bewohnten Städte lauern allerhand Gefahren. Und bei einem Ihrer "Ausflüge" kommt es dazu, das Sie von den Bestien gestellt und während des Kampfes so schwer verletzt wird, das sie im Sterben liegt. Doch kurz bevor es soweit ist, bietet Ihr ausgerechnet ein Vampir seine Hilfe an. Allison muss sich entscheiden, ob Sie sterben oder "leben" will ....

Die Geschichte ist nichts für Zartbesaitete, den es geht schon recht blutig und gewaltätig zu. Julie Kagawa hängt auch nicht an Ihren Prodagonstin und so kann es sein, das der ein oder andere liebgewonne Charakter "auf der Strecke" bleibt. Allison ist ein taffes junges Mädchen und Sie mußte in einer sehr brutalen Welt sehr schnell erwachsen werden. Jedoch weiß Sie, was sie will und versucht dieses, trotz den schweren Bedingungen irgendwie zu erreichen. 

Als Allison "erwacht" muß sie feststellen, das Sie zu dem geworden ist, was Sie abgrundtief hasst - einem Vampir! Ihr "Schöpfer" Kanin unterweist Sie in die Geschichte der Vampire, bringt Ihr bei, mit dem Schwert zu kämpfen und zeigt Ihr, wie Sie sich "nährt". Doch trotz der Zeit, die Sie gemeinsam verbringen, hat Allison Ihren Dickkopf und sie traut Kanin nicht. Was steckt hinter diesem Mann und was für ein Geheimnis versucht er vor Ihr zu verbergen?

Um Ihren "Hunger" stillen zu können, benötigt Sie das Blut der Menschen. In Allison entbrennt ein innerer Kampf zwischen Ihrem "Mensch sein" und dem "blutsaugenden Dämon", denn Sie möchte auf keinen Fall so werden, wie die anderen Vampire. Wird Allison dies gelingen?


Zitate:


"Sobald das Licht vom Himmel schwand, brach ihre Zeit an. Die Zeit der Meister. Der Vampire."

(Seite 28 - E-Book)


"Das Gesicht und der ausgemergelte Körper hatten noch menschliche Züge an sich, doch die fast schneebedeckte Haut, die sich straff über die Knochen spannte, erinnerte eher an ein Skelett."

(Seite 89 - E-Book)


"Ich würde jetzt bestimmt nicht zu einem gefügigen Mäuschen werden, nur weil irgend so ein launischer, geheimniskrämerischer Vampir mir befahl, alles zu vergessen."

(Seite 191 - E-Book)



Fazit & Bewertung:
Das Buch hat mich begeistert. Es ist nicht nur eine Vampirgeschichte, sondern Sie ist auch zu einem großen Teil dystopisch, was mir persönlich sehr gefallen hat. Die Geschichte konnte mich fesseln und ich habe bei Allison mitgefiebert und gekämpft. In dieser Welt möchte glaube ich niemand Leben! Es war mein Erstes Buch von Julie Kagawa, aber ihr Schreibstil gefällt mir und ich werde jetzt gleich mit dem 2. Teil beginnen. 

Ich habe dem Buch 4,00 Sterne gegeben und bin schon ganz gespannt, wie es mit Allison weitergeht ....

Dienstag, 27. Mai 2014

Rezension - Die 5. Welle von Rick Yancey

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich eine Rezension zu einem Buch, welches zur Zeit sehr gehypt wird. Zu Recht? Neugierig geworden? Dann wünsche ich euch jetzt viel Spaß beim Lesen meiner Rezension.


Titel: Die 5. Welle
Autor: Rick Yancey
Verlag: Goldmann
Seiten: 480
ISBN: 978-3-442-31334-1
Preis: 16,99 €

Zum Autor:
Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit dem ersten Teil seiner Trilogie „Die fünfte Welle“ nicht nur die amerikanischen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida. (Quelle: Goldmann Verlag)

Wer mehr über diesen Autor erfahren möchte www.rickyancey.com


Klappentext:
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...


Das Cover:
Ich finde das Cover absolut gelungen und passend zur Story. Es spiegelt die Stimmung des Buches wieder.

Zum Buch:
Der Beginn des Buches fing für mich schon mit einem Wow-Effekt an! Denn der "Prolog" hörte für mich gleich mit einem Cliffhanger auf. Schon da hatte mich das Buch bereits gefangen.


Wir werden von Rick Yancey gleich zu Beginn des Buches mitten ins Geschehen geworfen. Wir lernen Cassie und Ihre Familie kennen. Die Wellen 1 bis 3 sind bereits über die Menschheit hinweggezogen und durch diese bis auf wenige Hunderttausend dezimiert. Diese Wellen werden in Rückblicken bzw. den Gedanken von Cassie erzählt, was ich eine schöne Idee fand. Cassie ist ein 14-jähriges Mädchen, was bis zum Eintreffen der Aliens ganz normal zur Schule ging und die Probleme eines Teenagers hat (wobei diese nicht so sehr in den Vordergrund gestellt waren). Sie ist heimlich verliebt in den Footballstar Ben Parish - dem Schwarm aller Mädchen!

Ich konnte mich in die Situation von Cassie gut hineinversetzen und kam mir vor, als würde ich neben Ihr in der Geschichte laufen und alles hautnah erleben.


Ihr Vater sieht in dem Eintreffen der Aliens eine Chance für die Menschen, da er glaubt, das die "Anderen" Ihnen einen höheren Fortschritt und neue Möglichkeiten bieten könnten und so bleibt die Familie, trotz der Flucht von vielen Menschen aus der Stadt, in Ihrem Haus wohnen. Als die Mutter an der 3. Wellen stirbt, beschließt Ihr Vater doch die Stadt mit Cassie und Ihrem Bruder Sammy zu verlassen und auf einem Militärstützpunkt Ihr Glück zu versuchen.


Parallel zur Story um Cassie hat Rick Yancey einen zweiten Faden gesponnen, der sich um Ben Parish dreht. Wir bekommen in Rückblicken erzählt, wie er die Angriffe erlebt und überlebt hat. Die Story wird nun abwechselnd aus der Sicht von Cassie und Ben beschrieben, was die Geschichte um so spannender macht, da man einfach nicht aufhören kann zu lesen .....


Auf der Flucht vor dem Militär, wird Cassie verwundet, kann aber flüchten und versteckt sich in einem alten SUV. Gerettet wird sie durch den "süßen Jungen mit seinen schokoladenbrauen Augen" - Evan Walker. Welche Geheimnisse ranken sich um Evan? Kann Cassie ihm vertrauen?


Aber Ihr bleibt keine andere Wahl, als sich ihm anzuvertrauen, denn sie möchte um jeden Preis wieder bei Ihrem geliebten Bruder Sammy sein! Koste es, was es wolle.

Und so beginnt der Kampf Menschen gegen Alien .....

Zitate:

"Und die Stille ist so - Scheiße - still, dass der eigene Herzschlag das einzige Geräusch im Universum ist. So leise, dass die Gedanken in der trüben, bitterkalten Luft flüsternde Laute verursachen."

(Seite 159 - E-Book)


"... ich habe nichts außer diesem verdammten Plüschtier. Was könnte ich damit schon anfangen? Den Typen zu Tode kuscheln?"

(Seite 163 - E-Book)


"Wir haben den Tod unserer Kindheit überlebt. Wir sind jetzt Soldaten, die vielleicht letzten Soldaten, die jemals kämpfen werden, die letzte und einzige Hoffnung der Erde, vereint durch Rachlust."

(Seite 273 - E-Book)

Fazit & Wertung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte hatte mich sofort gefangen genommen und ich wollte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Der Schreibstil ist großartig und zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl von Langeweile.


Für mich mein Monatshighlight im Mai!
Ein Must-Read!!!!

Ich habe dem Buch 4,50 Sterne gegeben und freue mich auf den 2. Teil, der hoffentlich bald erscheinen wird. Leider habe ich bisher noch keine Infos darüber gefunden.

- Wer von euch hat es gelesen?
- Wer möchte es noch lesen?
- Was sagt Ihr zu diesem, für mich genialem, Buch?

Dann lasst uns darüber reden .....

Samstag, 24. Mai 2014

Rezension - Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra von Robin Sloan

Titel: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
Autor: Robin Sloan
Verlag: Blessing
Seiten: 352
ISBN: 978-3-89667-480-7
Preis: 19,99 €


Zum Autor:

Robin Sloan wurde 1979 in der Nähe von Detroit geboren und hat an der Michigan State University Wirtschaftswissenschaften studiert. Er hat für Twitter und verschiedene andere Onlineplattformen gearbeitet und schreibt gerade an einem neuen Roman. Er lebt in San Francisco.


Klappentext:


Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht.





Das Cover:


Ein Grund, warum ich das Buch lesen wollte, war alleine schon dem Cover geschuldet. Auf der Vorderseite sieht man ein Bücherregal und in der Mitte ist der Titel des Buches gedruckt. Bei diesem Cover musste ich sofort an die
Geschichte von Walter Moers "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" denken.


Zum Buch:

Der 2. Grund das Buch lesen zu wollen, war dem Klappentext geschuldet, da
die Geschichte sehr interessant klang. Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein. Die Beschreibung der Buchhandlung fand ich sehr gelungen und ich hatte sofort ein Bild davon in meinem Kopf und meine Gedanken gingen darin spazieren. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Auch Mr. Penumbra, der etwas schrullige Buchhändler, und seine "Gefährten" sind schön beschrieben. Die Idee der Story hat mir sehr gut gefallen und war auch gut umgesetzt.

Clay und seine Freunde kamen mir dagegen eher etwas blass rüber. Ich hätte gerne auch mehr über die anderen Charaktere erfahren. Was mich auch etwas gestört hat, war die ständige "Werbung" von Google Produkten und Projekten. Es kam mir vor, ich würde über die Firma lesen. Das sogar der Firmensitz beschrieben wurde, fand ich schon sehr sehr merkwürdig ...... 


FAZIT & Wertung:

Das Buch konnte mich zwar gut unterhalten, aber leider nicht ganz überzeugen und habe daher nur 3,00 Sterne vergeben.

Habt Ihr das Buch schon gelesen? Falls ja, wie fandet Ihr es?
Ich würde mich freuen, mich mit euch darüber zu unterhalten.

Dienstag, 20. Mai 2014

Rezension - Die Eleganz des Tötens von A. K. Benedict


Quality Paperback, Knaur TB
Erschienen: 02.05.2014
Seiten: 576
ISBN: 978-3-426-51320-0
Preis: 16,99 €

 
Zur Autorin:


A. K. Benedict studierte Englische Literatur in Cambridge. Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und arbeitet außerdem als Musikerin und Komponistin für Film und Fernsehen. "Die Eleganz des Tötens" ist ihr erster Roman


Homepage der Autorin: http://akbenedict.com/


Klappentext:

Seit Stephen Killigan als Philosophiedozent in Cambridge angefangen hat, ist ihm kalt bis auf die Knochen. Sind es die 700jährigen Steine der ehrwürdigen Universität, die ihn frösteln lassen? Als er eines Abends auf die Leiche eines vermissten Mädchens stößt, versteht er plötzlich, warum. Doch der wahre Horror beginnt erst – denn die Tote ist kurz darauf spurlos verschwunden. Seine fieberhaften Nachforschungen führen Killigan in eine Welt von tödlicher Schönheit – es ist die Welt des Killers, eines Wanderers zwischen den Zeiten, der ahnt, dass erstmals seit Jahrhunderten eine Herausforderung für ihn naht.


Vorab möchte ich mich ganz herzlich beim Droemer-Knaur Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars und den netten Kontakt bedanken.


Zum Buch:

Mit einer der Gründe, warum ich das Buch lesen wollte, war zum einen dem Cover als auch dem Klappentext geschuldet. Der Einstieg in das Buch gelingt mühelos. Es werden nach und nach die Charaktere in die Geschichte mit eingewoben, ohne das es "runtergerattert" wirkt. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig geschrieben. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Stephen Killigan und dem Mörder Jackamore Grass erzählt.

Der junge Stephen hat an der Universität Cambridge eine Anstellung als Philosophiedozent begonnen. Als er eines Abends beim Essen holen auf die
schöne Lana Carver trifft, wird diese gerade von 3 jungen Studenten belästigt. Stephen zögert nicht und eilt Ihr zur Hilfe. Aber anstatt das Lana sich bei Ihm bedankt, lässt sie Ihn einfach mit den 3 Studenten mit den Worten "er ist mein Bruder" stehen. Zum Glück lässt sich die Situation nach einem kurzen Gespräch ohne Handgreiflichkeiten lösen. Das Herz schlägt ihm aber bis zum Hals, er sucht sich einen ruhigem Ort, um durch zu verschnaufen. Am Seiteneingang der Great St. Mary´s Church lehnend, entdeckt er im Gebüsch etwas weißes im Dunkeln leuchten. Seine Neugierde ist geweckt und er geht auf die betreffende Stelle zu. Was er dort vorfindet, lässt Ihn den Atem stocken. Im Gebüsch unter einer Zeltplane versteckt liegt eine Frauenleiche mit einer Totenmaske auf dem Gesicht. Voller Panik zieht er sein Handy hervor und versucht die Polizei anzurufen, jedoch hat er keinen Empfang und muß die Fundstelle verlassen. Als die Polizei eintrifft, ist die Leiche der jungen Frau verschwunden und Stephen steckt in großen Schwierigkeiten......

Nach einer Nacht in der Arrestzelle bei der Polizei wird Stephen am nächsten Tag entlassen. Keiner glaubt Ihm und auch er selbst zweifelt an sich und der gestrigen Nacht. Das Ganze lässt Ihm aber keine Ruhe und begibt sich auf Spurensuche. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf den Professor Robert Sachs, der ein sehr makabres "Projekt" verfolgt. Als Stephen dann auch noch eine Maske zugesandt bekommt, wird er dadurch vom "Mörder" immer tiefer in die Geschichte hineingezogen. Stephan erfährt, das eine zweite Leiche gefunden wurde, wird er zum Verdächtigen Nr. 1 und beschließt sich umzubringen und lässt sich in den Fluss fallen. Im Todeskampf siegt doch seine Vernunft und er kämpft sich an die Oberfläche zurück. Nachdem er von einem Fischer gerettet wurde, muss er feststellen, das er sich nicht mehr in "seiner Zeit" befindet, sondern im Jahr 1635!

Von da an beginnt die Geschichte durch die Zeit zu reisen!

- Wird Stephen dem Mörder das Handwerk legen?
- Was haben die Morde mit Zeitreisen zu tun und vor allem die Masken?

Das müsst Ihr natürlich, wie immer, selbst lesen und herausfinden.

Fazit & Wertung:

Das Buch und die Geschichte haben mich schon etwas überrascht. Denn so, wie sie erzählt wird, hatte ich es nicht erwartet. Auch hält das Ende eine überraschende Wendung parat. Wie erwähnt, lässt sich das Buch sehr gut und flüssig lesen, jedoch kam für mich nicht so der typische Thrillerfaktor auf. Das Buch ist mehr unterschwellig und regt die Phantasie an. Was würde ich tun, könnte ich in der Zeit zurückreisen?

Das Buch hat mich insgesamt gut unterhalten können und ich gebe dem
Buch 3,5 Sterne.

Habt Ihr das Buch schon gelesen oder habt es noch vor? Dann schreibt mir. Eure Meinung würde mich wie immer interessieren.

Samstag, 10. Mai 2014

Neuerscheinungen 2014 # 2

Ich habe mal wieder auf den Verlagsseiten nach den kommenden Neu-erscheinungen gestöbert und bin auf diese interessanten Bücher gestoßen.


Erscheinungstermin: 22.05.2014

Du hast dir ein besseres Leben gewünscht. Nach allem, was passiert ist. Doch wo du jetzt landest, ist es schlimmer. Schlimmer als je zuvor.

GEFANGEN in einem Internat.
KEIN ENTKOMMEN. NIEMALS.
Aber du bist entschlossen ZU FLIEHEN.
Doch du kannst KEINEM TRAUEN.

Nur dir selbst.

Der 18-jährige Benson hat ein Stipendium für ein Elite-Internat ergattert. Doch die Schule ist nicht wie erwartet: Umgeben von Stacheldraht und hohen Mauern, ohne Kontakt zur Außenwelt sind die Schüler dort Gefangene. Es gibt keine Lehrer, aber strikte Regeln, deren Einhaltung durch Kameras überwacht und mit harten Strafen geahndet wird. Die Schüler sind gezwungen, um ihr Überleben an der Schule zu kämpfen. Gegen die Regeln verliebt sich Benson in Jane. Als sie bei einem brutalen Kampf schwer verletzt wird, macht Benson eine grauenvolle Entdeckung …

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~


Erscheinungstermin: 14.07.2014

Das grandiose Finale einer außergewöhnlichen Thriller-Trilogie – ein meisterhaftes Verwirrspiel.

Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis um das Virus, das so rasend schnell tötet. Weiß, dass es die Sphären und ihre Bewohner vernichten soll, aus Rache für den Raub zahlreicher Clan-Kinder. Ein entsetzliches Vorhaben. Doch zum Glück gibt es ein Heilmittel. Und dieses wird von Quirin bewahrt. Quirin, der jedoch nicht von dem tödlichen Plan abzubringen und mit einem Mal wie vom Erdboden verschluckt ist. Trotz widriger Umstände macht Ria sich auf den Weg, das Heilmittel zu finden und das Leben von Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft.

„Die Vernichteten" ist der letzte Band einer Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten „
Die Verratenen" und „Die Verschworenen".

Die Bestsellerautorin Ursula Poznanski, auch bekannt durch ihre Thriller für Erwachsene: „Fünf“ und „Blinde Vögel“, erschienen beim Wunderlich Verlag, legt mit diesem Jugendbuch-Thriller den abschließenden Band der Verratenen-Trilogie vor.

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~

Erscheinungstermin: 14.07.2014

Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen.

Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ...

Das packende, actionreiche Finale der New-York-Times-Bestseller-Trilogie! Im Abschlussband der Dystopie treffen große Hoffnung und große Verzweiflung aufeinander und bis zuletzt bleibt völlig offen, ob ein Happy End für Day und June und ihre große Liebe möglich ist.

„Berstende Sterne“ ist der letzte Band der Legend-Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten „
Fallender Himmel“ und „Schwelender Sturm“.

 
~  ~  ~  ~  ~  ~  ~ 
 
Erscheinungstermin: 21.07.2014

Den Berliner Kommissar Nils Trojan erwartet ein alptraum-haftes Szenario, als er mitten in der Nacht am Schauplatz eines Verbrechens eintrifft: Das männliche Opfer wurde in seiner eigenen Küche auf grausame Weise hingerichtet, der Körper ist arrangiert zu einem grotesken Tableau. Noch bevor Trojan Atem holen kann, schlägt der Mörder wieder zu – und wieder trägt die Leiche die unverwechselbare Signatur des Täters. Trojan hat nicht den geringsten Anhaltspunkt, doch dann verschwindet plötzlich die kleine Sophie, dicht gefolgt von ihrer Freundin Jule, von der ebenfalls jede Spur fehlt. Langsam beschleicht ihn der Verdacht, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht - denn zwei Fragen gehen Trojan nicht aus dem Kopf: Warum haben die Kinder von einer mysteriösen "Hexe" gesprochen, die sie in Angst und Schrecken versetzt? Und warum fühlte er sich beim Anblick der Mordopfer fatal an ein bekanntes Kindermärchen erinnert?
~  ~  ~  ~  ~  ~  ~

Erscheinungstermin: 15.08.2014

Eine Serie rätselhafter Morde erschüttert Berlin. Zwischen den Opfern gibt es keine Verbindung – außer der Handschrift des Täters: Die Leichen wurden nach ihrem Tod auffällig in Szene gesetzt, in ihren Mundhöhlen findet die Polizei antike Münzen. Doch das Merkwürdigste: Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass der Täter sich über einen längeren Zeitraum bei den Opfern aufgehalten hat. Allerdings ist die an den Tatorten sichergestellte DNA jedes Mal eine andere. Sind hier womöglich mehrere Mörder am Werk?
~  ~  ~  ~  ~  ~  ~
 

Erscheinungstermin: 04.09.2014

Es gibt Geschichten, in denen das Mädchen seinen Prinzen findet, und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. So eine Geschichte ist das hier nicht. Jenna Lords Leben verlief bisher nicht gerade wie im Märchen. Ihr Vater ist ein kontrollbesessener Neurotiker und ihre Mutter Alkoholikerin. Früher war ihr älterer Bruder ihr einziger Halt, doch jetzt ist er im Irak stationiert. Und vor einigen Jahren wäre Jenna beinah bei einem Hausbrand ums Leben ge-kommen. Es gibt Geschichten, in denen das Monster das Mädchen umbringt und alle um das unschuldige Opfer trauern. So eine Geschichte ist das hier auch nicht. Mitch Anderson hat viele Qualitäten: Er ist ein engagierter Lehrer und Lauftrainer. Ein liebevoller Ehemann. Ein Mann mit einer ziemlichen … Anziehungskraft. Und dann gibt es noch die Geschichten, bei denen man schwer sagen kann, wer der Prinz und wer das Monster ist, wer das Opfer und wer es verdient, bis an sein Lebensende glücklich und zufrieden zu leben. Diese Geschichten sind die besten.

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~
 
 
Erscheinungstermin: 08.09.2014
15.45 Uhr: Schottland, ein sonniger Tag in den Highlands. Ein ruhiger Fluss schlängelt sich durch den Wald. Deine Familie hat Kanus gemietet und ihr rudert stromabwärts. 16.03 Uhr: Du hörst einen Schuss. Am Ufer taucht eine Frau auf und fleht um Hilfe. Drei Männer verfolgen sie. Sie schießen auf euch. Ihr könnt entkommen. 16.35 Uhr: Deine Eltern sind tot. Deine kleine Schwester steht unter Schock. Du musst dich ent-scheiden. Du folgst der fremden Frau in den Wald. 18.44 Uhr: Die Nacht hält Einzug. Du weißt: Die Jagd hat erst begonnen ...


~  ~  ~  ~  ~  ~  ~

Erscheinungstermin: 08.09.2014
 
Schneller, gefährlicher, tödlicher – Mr. Mercedes

Ein Mercedes SL 500 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurs-kunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todes-opfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens. Eine wirtschaftlich geplagte Kleinstadt im Mittleren Westen der USA. In den frühen Morgenstunden haben sich auf dem Parkplatz vor der Stadthalle Hunderte verzweifelte Arbeitsuchende eingefunden. Jeder will der Erste sein, wenn die Jobbörse ihre Tore öffnet. Im Morgendunst blendet ein Autofahrer auf. Ohne Vorwarnung pflügt er mit einem gestohlenen Mercedes durch die wartende Menge, setzt zurück und nimmt erneut Anlauf. Es gibt viele Tote und Verletzte. Der Mörder entkommt. Noch Monate später quält den inzwischen pensionierten Detective Bill Hodges, dass er den Fall des Mercedes-Killers nicht aufklären konnte. Auf einmal bekommt er Post von jemand, der sich selbst der Tat bezichtigt und ein noch diabolischeres Verbrechen ankündigt. Hodges erwacht aus seiner Rentnerlethargie. Im Verein mit ein paar merkwürdigen Verbündeten setzt er alles daran, den geisteskranken Killer zu stoppen. Aber der ist seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus.
Quelle:

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~


Erscheinungstermin: 26.09.2014
 
Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungs-reiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~


Erscheinungstermin: 29.09.2014
 
Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
Seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern, den er selbst miterlebt hat, leidet Simon unter Angstzuständen. Enge Räume sind für ihn die Hölle – und in ein Auto zu steigen, ist ihm völlig unmöglich. Auf einem seiner weiten Fußwege über eine Landstraße sieht er eines Abends die schöne Melina, ein Mädchen, für das er heimlich schwärmt. Ein Auto hält neben ihr und nimmt sie mit – aber im Dunkeln kann Simon nicht viel erkennen. Am nächsten Tag wird Melina tot im Wald gefunden, zugedeckt mit einer roten Jacke. Simon, der letzte Augenzeuge, gerät plötzlich selbst unter Tatverdacht, und niemand will dem Außenseiter glauben. Niemand außer Cora, die bereit ist, mit Simon der Spur des wahren Täters zu folgen, hinein in den dunklen Wald ...

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~

Erscheinungstermin: 14.10.2014
 
Es herrscht Krieg! Doch diesmal ist es der Hohe Rat selbst, die Vereinigung aller Sanktuarien der Welt, der sich gegen die Iren wendet. Denn Irland ist eine Quelle der Magie und das weckt Begehrlichkeiten. Und so kämpfen nun Zauberer gegen Zauberer in einem sinnlosen Bruderkrieg, während im Verborgenen Hexen und Warlocks nur darauf warten, die Zauberer-gemeinschaft an ihrer verwundbarsten Stelle zu treffen. Aber Irland hat eine Geheimwaffe – die Toten Männer. Jene unerschrockene Truppe von Helden um Skulduggery Pleasant, die schon gegen Mevolent gekämpft haben. Und mitten unter ihnen ein neues Mitglied: Walküre Unruh, Skulduggerys erwachsen gewordene Gefährtin. Niemand ahnt, dass Walküre selbst die größte Zerstörung bringen wird ...

~  ~  ~  ~  ~  ~  ~

 
Erscheinungstermin: Oktober 2014
 
"Sie sind weniger als ein Flüstern. Sie sind das Nichts, die Stille vor dem Tod", sagt die junge Frau, die blutverschmiert vor Smoky Barrett auf dem Rasen kniet. In dem Haus hinter ihr liegen drei tote Menschen. Ein Wahnsinniger hat hier gewütet und in jedem Haus der Straße die Bewohner hingerichtet. Während Smoky noch rätselt, was hier geschehen ist, offenbart ihr ein Anruf ihres Chefs das ganze Ausmaß des Schreckens: Es wurden drei weitere Morde nach dem gleichen Muster begangen. Die Tatorte liegen weit voneinander entfernt, doch sie geschahen exakt zeitgleich. Der Killer löschte auch dort eine ganze Nachbarschaft aus. Smoky hat nur eine Gewissheit: Jemand hat das perfekte Verbrechen entwickelt. Er kann es jederzeit begehen. An jedem Ort. Und es gibt nur einen Hinweis, mit dem Smoky den Täter identifizieren kann – die Stille, bevor er zuschlägt.                        Quelle: http://www.luebbe.de/Buecher/Spannung/Details/Id/978-3-7857-2444-6
 
~  ~  ~  ~  ~  ~  ~


 
Erscheinungstermin: 03.11.2014
 
Keine Polizei - never ever. So lautet die unumstößliche Maxime der Beichthotline. Aber was tun, wenn eine Anruferin ankündigt, ihr neugeborenes Kind lebendig zu vergraben? Ein schlechter Scherz, konstatiert Chris, Initiator der Hotline, als seine Freunde und Kollegen statt einer Kinderleiche eine lebensgroße Puppe auf dem Friedhof ausgraben. dann meldet sich die mysteriöse Anruferin erneut und verkündet, dies sei erst der Anfang ...

 
 
~  ~  ~  ~  ~  ~  ~
 
Erscheinungstermin: voraussichtlich Ende Oktober 2014
 
Jedes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere spurlos auf Kreuzfahrtschiffen. Noch nie ist jemand zurückgekommen .... bis jetzt!

Passagier 23 - Eine Transatlantikpassage wird zum Albtraum. Packender Psychothrill auf hoher See - ein Ort, wie geschaffen für das perfekte Verbrechen - ohne Polizei und ohne Entkommen.

 
 

Welche Bücher davon möchtet Ihr lesen? Habt Ihr Bücher die Ihr mir empfehlen könnt? Freuen mich auf eure Kommentare, liebe Grüße Uwe

Freitag, 2. Mai 2014

Gelesen im April 2014

Auch der April war relativ erfolgreich, was das Lesen betrifft. Insgesamt waren es 8 Bücher und 2.572 Seiten sowie eine Kurzgeschichte von Stephen King (45 Seiten) die ich gelesen habe. Angefangen hat mein Monat mit




Titel: Todespakt

Autor: Michael Hübner

Seiten: 288 (E-Book)

Verlag: Neobooks.com



Hierzu gibt es auf meinem Blog eine Autorenvorstellung sowie eine Rezension zum Buch http://uwes-leselounge.blogspot.de/2014/04/autorenvorstellung-michael-hubner-und.html

 
Bewertung: 4,5 Sterne










Autor: Thomas Thiemeyer
Seiten: 416 (E-Book)
ISBN: 978-3-426-65265-7
Verlag: Droemer-Knaur

Anfang April durfte ich Thomas Thiemeyer persönlich kennenlernen. Da mir seine Jugendbücher um Oscar & Humboldt (Die Chroniken der Weltensucher) sehr gefallen haben, griff ich zu seinem aktuellen Buch.


 
Auch zu diesem Buch habe ich bereits eine Rezension geschrieben http://uwes-leselounge.blogspot.de/2014/04/rezension-valhalla-von-thomas-thiemeyer.html

Bewertung: 4,5 Sterne

 


Titel: Die Zuflucht
Autor: Ann Aguirre
Seiten: 384 (E-Book)
ISBN: 978-3-442-26835-1
Im Januar hatte ich den 1. Teil von Ann Aguirres Trilogie Die Enklave gelesen und war vom Schreibstil und der Thematik gefesselt. Daher freute ich mich schon auf den 2. Teil Die Zuflucht.

In Die Zuflucht lernen wir am Anfang des Buches die Protagonisten Zwei, Bleich, Pirscher und Tegan noch etwas näher kennen und wie Ihr neues Leben in der Stadt "Erlösung" aussieht. Während Tegan und Pirscher sich schnell mit den neuen Regeln und Gepflogenheiten der Stadt anfreunden, hat Zwei so Ihre Probleme damit. Auch das sich Ihr Partner Bleich von Ihr distanziert hat, nagt an Ihr.


Die Autorin versucht nochmals über Rückblenden von Zwei auf den 1. Teil einzugehen, was mir aber etwas zu langatmig war und teilweise mehrmals wiederholt wurde. Dafür musste ich an der Bewertung leider einen 1/2 Stern abziehen. Aber ab ca. Seite 90 baute sich dann still und heimlich wieder diese Spannung auf und das Kribbeln wie im 1. Teil begann bei mir wieder. Ich hoffte, das Ann Aguirre sich auch mehr mit den Freaks (den Bösen) beschäftigt und sie näher "vorstellt" und ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch hat mich bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen und ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht. Leider sind zum 3. Teil noch keine Informationen bekannt.

Bewertung: 4,0 Sterne

 

Autor: Teri Terry
Seiten: 322 (E-Book)
ISBN: 978-3-649-61183-7
  Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit
  ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
  Kyla wurde geslated. Aber die Stimmen aus der Ver-
  gangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat
  sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bomben-
  anschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von
  gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von
  ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten
  Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus
  ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich,
  dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt.
  Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie
  sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der
  Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch
  vertrauen?
- Klappentext -


Der Klappentext hatte mich damals schon sehr neugierig auf das Buch gemacht. Auf Empfehlung von der lieben Nadine von Quietschies Bücherregal griff ich daher zu diesem Buch.
 
Kyla lebt in einer nicht allzu fernen Zukunft in Großbritannien, das sich nach Krieg und Wirtschaftkrise von Europa abgewendet und seine Grenzen geschlossen hat. In Großbritannien brechen danach Unruhen aus und die Gewalt durch Demonstranten und Gangs kennt keine Grenzen mehr. Durch die Zentralkoalition wird ein Gesetz erlassen, wonach alle Jugendliche bis 16 Jahren "geslatet" werden dürfen, damit Jugendliche Straftäter eine "2. Chance" bekommen. Kontrolliert wird dies durch die sogenannten "Lorder" (ehemalige Polizei)! Auch Kyla wurde geslatet. Nach Ihrem neun monatigem Krankenhaus-aufenthalt wird sie in die Obhut Ihrer "neuen Familie" übergeben. Dort soll Sie Ihren Beitrag zur Gesellschaft leisten und sich wieder eingliedern. Mittels ihrem "Levo" (einem Kontrollgerät das Ihre Gefühle kontrolliert), ihrer Schulbegleiterin (Mrs. Ali), durch Therapiesitzungen und einer einmal wöchentlichen Kontrolle im Krankenhaus soll sicher gestellt werden, das die Eingliederung gelingt.
Aber Kyla wird immer wieder von Albträumen und Flashbacks heimgesucht und sie merkt, das etwas mit ihr nicht stimmt! Immer mehr bruchstückhafte Erinnerungen kommen wieder hoch, doch wem kann sie sich anvertrauen? Ihrer Mutter, Penny (Therapeutin), Amy (Schwester) oder gar Dr. Lysander. Was spielt Ihr Vater, Mrs. Ali und die Lorder eine Rolle in dem Ganzen?

Eine atemlose Spannung, der den Leser/In bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt. Mir hat das sehr gut gefallen, der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Protagonisten gut ausgearbeitet. Auch wenn die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Kyla erzählt wird, passt dies sehr gut zur Geschichte.

Allerdings empfehle ich auf jeden Fall den 2. Band zu Hause zu haben, um schnell weiterzulesen ..... :)
Bewertung: 4,0 Sterne
 
Autor: Teri Terry
Seiten: 297 (E-Book)
ISBN: 978-3-649-61184-4
   Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit
   ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
   Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdring-
   lichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig
   ihr Erinnerungsvermögen wieder ein. Trotzdem stellen
   sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätsel-
   hafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zer-
   trümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auf-
   taucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer
   terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als
   ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben
   tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr
   über ihre Vergangenheit und das System der Lorder
   herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger
   von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird
   immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und
   Terroristen ...
  - Klappentext -

Nachdem ich den 1. Band innerhalb von kürzester Zeit gelesen hatte, mußte ich natürlich wissen, wie es mit Kyla weitergeht. So habe ich mir das Buch gekauft, um weiterlesen zu können. Was mir sehr gut gefallen hat, war, das die Geschichte nahtlos da weiterging, wo sie aufgehört hatte! Im 2. Teil erfahren wir immer mehr über Kyla´s Vergangenheit und die Puzzlestücke fügen sich immer mehr und mehr zusammen. Die "Freunde" und "Feinde" kristallisieren sich immer mehr heraus - oder vielleicht auch nicht :), denn die Geschichte hält die Eine oder Andere Überraschung parat. Der Klappentext gibt einen ersten Eindruck, worum es im 2. Teil geht. Viel mehr möchte ich auch nicht verraten, aber Ihr müsst die Geschichte selbst lesen. Ich kann nur soviel sagen, mich hat die Geschichte auch im 2. Teil gefangen und so hatte ich das Buch an "einem Tag" gelesen! Ich freue mich auf den 3. Teil  - der voraussichtlich im Juni 2014 veröffentlicht wird - und wird "Vernichtet" heißen.
Bewertung: 4,0 Sterne



An Karfreitag stöberte ich im Internet auf den Verlagsseiten nach Neuerscheinungen (http://uwes-leselounge.blogspot.de/search/label/Neuerscheinungen%202014) und wurde u. a. auf den Debütroman von Elizabeth Heiter aufmerksam und bestellte mir diesen gleich, um ihn zu lesen.


Titel: Kalte Gräber
Autor: Elizabeth Heiter
Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 320
ISBN: 978-3-95649-000-2
Preis: 9,99 €

Jeder Fundort erzählt eine Geschichte. Und diese lässt FBI-Profilerin Evelyn Baine das Blut in den Adern
gefrieren. Die Leichen zweier entsetzlich misshandelter
junger Frauen, senkrecht bis zum Hals im feuchten
Waldboden eingegraben. Die Gesichter zerstört durch
Witterung und wilde Tiere. Das Werk des "Toten-
gräbers von Bakersville". Scheinbar willkürlich macht
er Jagd auf junge Frauen und hortet ihre Leichen.
Evelyn weiß, um den Totengräber zu erwischen,
muss sie ihm geben, was er will – und das ist sie
selbst.



Mich hatte der Klappentext sowie das Cover absolut angesprochen und da ich ein Fan der Serie "Criminal Minds" und den Ermittlungen der BAU bin, war dies ein zusätzlicher Anreiz für mich, das Buch zu lesen.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Evelyn Baine geschrieben, wir erfahren, was sie bewogen hat, als Frau zum FBI und zur BAU zu gehen, bekommen einen Einblick in Ihre Arbeit. Durch einen Schicksalsschlag in Ihrer Jugend ist Sie bestrebt immer besser zu sein, als Ihre männlichen Kollegen, jedoch spürt Sie nicht den Respekt und Anerkennung der Kollegen und Ihres Chefs. Als in Bakersville zwei Frauenleichen gefunden werden, bittet die Polizei das FBI um Hilfe. Evelyn Baine wird der Fall zugeteilt und gebeten ein Profil des Mörders zu erstellen. Sie fährt nach Bakersville, um sich vor Ort ein Bild vom Tatort, den Leichen und den Beweisen zu machen. Danach erstellt Sie das Profil des Täters und gibt dies an die örtliche Polizei weiter. Dabei lenkt sie aber auch das Interesse des Mörders auf sich. Dieser entführt sie und will sein "krankes Spiel" an Ihr ausleben, jedoch kann Sie sich befreien und fliehen. Dem Mörder entkommen, begibt sie sich aber sofort wieder auf die Jagd nach ihm. Ihre Angst und Vergangenheit spielen ihr sehr mit. Der Mörder bringt wieder eine Frau in seine Gewalt und tötet sie. Das Team, bestehend aus 4 FBI Agents, der örtlichen Polizei und Eveyln (als beratende Profilerin) machen Jagd auf den Serienmörder. Dieser ist allerdings sehr schlau und gerissen und kann fliehen. Evelyn beschließt, sich
 als Köder zur Verfügung zu stellen - sehr zum Ärger Ihrer Kollegen -, um den Serienmörder zur Strecke zu bringen. Ein Showdown beginnt! Wird Evelyn es schaffen, den Serienmörder zur Strecke zu bringen?

Auf der Homepage von Mira steht "Elizabeth Heiter nimmt den Leser mit auf eine nervenaufreibende Reise in die Welt der Serienmörder."

Der Thriller war nicht schlecht, soviel vorab, allerdings störte mich die teilweise fehlerhafte Arbeit des Lektors. Das Buch hat mehrere Übersetzungsfehler bzw. es stehen Wörter in einem Satz, die nicht passen oder fehlen. Das hat meinen Lesefluss etwas gestört, da man den Satz für sich erst mal richtig stellen mußte. Auch die Protagonistin Evelyn Baine konnte mich nicht immer mitnehmen. Ebenso erfährt man nur sehr wenig von den anderen Menschen in Ihrem Umfeld. Mir kam das Ganze so vor, als ob hier eine Frau Ihren Mann stehen sollte. Meiner Meinung nach, hätte man aus der Geschichte mehr machen können, z. B. mehr aus der Sicht des Serienmörders schreiben können. Es wird zwar beschrieben, was "seine Gründe" sind, jedoch etwas beiläufig während den Ermittlungen. Es kam für mich erst gegen Ende etwas Spannung auf. Ich hatte mir mehr von dem Buch erhofft.

Bewertung: 3,0 Sterne


Titel: Death
Autor: Melvin Burgess
Verlag: Chickenhouse
Seiten: 352
ISBN: 978-3-551-52061-6
Preis: 14,99 €
  Death ist Kult. Jeder spricht über die neue Droge.
  Wer sie nimmt, hat die beste Zeit seines Lebens. Den
  ultimativen Höhenflug. Den absoluten Kick. Es gibt
  keine Grenzen, alles ist möglich – eine Woche lang.
  Den achten Tag erlebt man nicht. Denn Death ist
  tödlich. Soll Adam die kleine Pille schlucken? Sein
  Bruder ist tot, bei dem Mädchen, in das er verliebt
  ist, hat er keine Chance und seine Zukunftsaus-
  sichten sind alles andere als rosig. Adam glaubt,
  dass er nichts zu verlieren hat. Und die beste Woche
  seines Lebens ist greifbar nah.




Was ich sagen muß ist, dass das Buch definitiv nicht ab 14 Jahre geeignet ist!!! In diesem Buch wir alles verherrlicht - Alkohol, Drogen, Sex, Gewalt und Frauen im Allgemeinen.

Was mir an diesem Buch gefallen hat ist der Hintergrund dazu. Hier meine ich unsere heutige Gesellschaft, wie wir alle leben. Bankenkrise, Heuschrecken-mentalität von profitgierigen Geschäftemachern die über "Leichen" gehen und Firmen zerschlagen, Manager die nur an sich denken, unsere heutige Ellen-

bogengesellschaft! Jeder immer nur um seinen eigenen Vorteil bedacht und ohne Rücksicht auf Andere!

So wie Adam und teilweise auch Lizzie in dieser Geschichte. Ohne noch einen Sinn in seinem Leben zu sehen, wirft sich Adam "Death" ein und beschließt die letzten 7 Tage die ihm noch bleiben, in meinen Augen, sinnlos zu vergeuden.

Wenn mir - gezwungenermaßen - noch 7 Tage bis zu meinem Tod blieben, würde ich diese definitiv sinnvoller gestalten und nicht so egoistisch sein. Da ich mir im Vorfeld des Buches schon die eine oder andere Rezi angesehen/gelesen hatte, wußte ich in etwa, was mich erwartet. Daher hatte ich einen gewissen Abstand zu den Protagonisten und ließ die Story und Ihre Message auf mich wirken. Ich finde, das Buch regt zum Denken an. Jeder spricht von Veränderungen, aber niemand unternimmt etwas, aber jeder meckert (da nehme ich mich nicht aus).

Bewertung: 4,0 Sterne
 
Titel: 40 Stunden
Autor: Kathrin Lange
Verlag: Blanvalet
Seiten: 416
ISBN: 978-3-442-38129-6
Preis: 9,99 €
Wenn er versagt, wird Berlin brennen …
Als Faris Iskander – Ermittler einer Sondereinheit für
religiös motivierte Verbrechen – ein Video erhält, in
dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird, ahnt er
nicht, dass dies der Beginn eines wahren Alptraums
ist. Denn ihm bleiben nur 40 Stunden, um das Opfer
zu finden. Versagt er, wird der Täter überall in Berlin
Bomben zünden. Während Zehntausende von
Menschen nichtsahnend den ökumenischen Kirchentag
feiern, stellt sich Faris dem Wettlauf gegen die Zeit.
Als er plötzlich eine Verbindung zu einem früheren Fall
findet, muss er feststellen, dass der Täter ihm näher
ist, als er jemals für möglich gehalten hätte ...
- Klappentext -
Ich kannte die Autorin bis zu diesem Zeitpunkt nicht und hatte mir das Buch daher aus der Stadtbücherei als eBook ausgeliehen. Aber schon nach den ersten paar Seiten hatte mich die Geschichte gefesselt und die Seiten flogen nur so dahin. Der Muslime Polizist Faris Iskander und seine Sondereinheit SERV beschäftigen sich mit religiösen, fundamentalistischen und fanatischen Mördern und ist auf eine Stufe mit der Mordkommission gestellt. Nach einer missglückten

Befreiung einer Geiselnahme durch die SERV, wobei mehrere Menschen durch einen Bombenselbstmord ums Leben kamen und einer Prügelei mit einem Rechtsradikalen, wird Faris suspendiert. Frustriert und verletzt wird Faris von einem neuen Täter auf seinem Handy angerufen. Der Täter will nur mit Ihm sprechen und so beginnt ein Albtraum für Faris. Denn ab diesem Zeitpunkt wird er von einem Ort zum anderen gehetzt und es sieht so aus als ob der Täter sein perverses Spiel gewinnen wird. Der Täter schreckt vor keinem Mittel zurück, um seinem Ziel näher zu kommen. Kommissar Iskander und seine Kollegen haben nur 40 Stunden Zeit dem Bombenleger das Handwerk zu legen. Einfach fesselnd! Der Schreibstil ist flüssig und man kann der Geschichte jederzeit folgen. Die Charaktere sind gut beschrieben und haben aber auch Ihre Ecken und Kanten und schleppen Ihre Alltagsprobleme mit sich herum. Trotz dem "ernsten Thema" musste ich an manchen Stellen kurz lächeln.



"Während Ben Foto um Foto dieser makabren Privatsendung aufrief, hielt Ira eine Hand auf den Mund gepresst. Ich wußte, dass er ein bisschen seltsam im Kopf ist, murmelte Sie, als der Bilderreigen endlich zu Ende war. Aber dass er so ...."


Mir hat das Buch sehr gut gefallen und werde mir das neue Buch "Gotteslüge" mit dem Protagonisten Faris Isanker auf jeden Fall kaufen. Erscheinen wird das Buch allerdings voraussichtlich erst im Februar 2015.
 

Bewertung: 4,0 Sterne
 

Titel: Böser kleiner Junge
Autor: Stephen King
Verlag: Heyne (eBook)
Seiten: 45
ISBN: 978-3-641-14176-9
Preis: 1,99 €


George Hallas sitzt im Gefängnis. In einer Woche soll das Todesurteil an ihm vollstreckt werden. Lange Zeit
hat er geschwiegen, aber nun öffnet er sich seinem
Pflichtverteidiger Leonard Bradley. Er erzählt ihm, wie
es zu seiner grässlichen Tat kam. Für Bradley wird
das Eingeständnis schließlich gespenstische Folgen
haben.

- Klappentext -



Da es sich bei diesem Werk von Stephen King um eine Kurzgeschichte handelt, habe ich mich entschlossen hierzu nicht viel zu schreiben. Nur so viel - es ist ein Stephen King Buch !!!!! und erinnert mich an "ES". Was ja nicht falsch ist!!! Oder? Hat mir sehr gut gefallen.
Bewertung: 4,0 Sterne

Wie war euer Lesemonat April?
Seit Ihr mit euren gelesenen Büchern zufrieden?
Habt Ihr Bücher, wo Ihr sagt, das musst ich lesen?

Dann schreibt mir einen Kommentar unter meinen Lesemonat, ich freue mich auf den regen Austausch mit euch, lg Uwe