Montag, 16. Mai 2016

Rezension - Kühlschrank-Chroniken von Nora Miedler


Titel: Kühlschrank-Chroniken
Autor: Nora Miedler
Verlag: Arena
Ausgabe: Hardcover
ISBN: 978-3-401-60116-8
Seiten: 352
Preis: 14,99 €

Quelle des Covers: Arena Verlag





Die 17-jährige Billie Ball bekommt von ihrer Großmutter Elfi deren Wohnung geschenkt, da diese zukünftig mit ihrem neuen Lebensgefährten in Australien wohnen wird. Billies Eltern sind darüber nicht gerade erfreut, da sie ihre Tochter nicht mehr umsorgen können. Billie ist natürlich ganz anderer Meinung. Sie ist glücklich, als sie endlich die Tür ihrer ersten eigenen Wohnung hinter den Eltern schließen kann. Ab jetzt beginnt IHR Leben. Doch schnell merkt Billie, das dieses neue Leben auch irgendwie finanziert werden muss? Ihr Traum ist es Drehbuchautorin fürs Fernsehen zu werden. Da trifft es sich gut, dass sie nicht nur in München wohnt, sondern dort auch gerade eine neue Daily Soap gedreht wird. Sie vereinbart einen Termin bei der Produktionsfirma und "überzeugt" den Chef von sich und ihrer "kostenlosen Arbeitskraft" als Volontärin. Der erste Schritt in die Selbstständigkeit scheint getan, doch noch immer verdient sie kein Geld. 

Da die Wohnung für sie alleine viel zu groß ist, kommt sie spontan auf die Idee eine WG zu gründen. Gesagt, getan und so gibt Billie kurzerhand eine Anzeige auf. Gemeinsam mit dem 16-jährigen Dominic, der auch im Mehrfamilienhaus mit seiner Mutter lebt, möchte sie die potenziellen Mitbewohnerinnen begutachten. Doch diese Aktion stellt sich leider als wenig erfolgsversprechend heraus. Als sie beim Einkaufen auf die ehemalige Schülerin Sarah trifft, erfährt Billie während des Gesprächs, dass Sarah gerade auf Wohnungssuche ist. Und schwups ist die erste WG-Bewohnerin gefunden.

Billies Job ist alles andere als einfach, da sie dort das Mädchen für alles ist und jede noch so miese Arbeit ausführen muss. Als für die Hauptdarstellerin Kira-Luise, kurz Ki-Lu, eine neue Unterkunft gesucht wird, schlägt Billie vor, dass diese bei ihr wohnen könnte, natürlich gegen entsprechende Miete von Seiten der Produktionsfirma versteht sich. Und so zieht Ki-Lu ebenfalls in die WG ein.

Das WG-Leben könnte so schön sein, wäre da nicht ein Flirtportal, ein Treffen was völlig anders verläuft, als geplant, unerwartete Ausgaben, die erste Liebe und der viel zu frühere Besuch der Großmutter. 

Ein Angriff auf die Lachmuskeln ist da zwangsläufig gewährleistet...



Alleine das Cover sprach mich schon an. Ebenso der Titel und der Klappentext versprachen eine lustige und lockere Geschichte über die erste eigene Wohnung sowie die ersten eigenen Schritte in die Unabhängigkeit. Ich wurde nicht enttäuscht - soviel kann ich euch verraten. 

Billie ist für ihre 17 Jahre äußerst reif und erwachsen und möchte endlich auf eigenen Füßen stehen. Dies auch bedingt durch ihre sehr fürsorglichen Eltern. So begibt sie sich auf Jobsuche und meistert diese mehr oder weniger auch. Ich mochte Billie sofort, da sie mir sehr sympathisch war. Auch ihre weitere Entwicklung während der Geschichte fand ich toll.

Sarah (19) hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und sucht eine neue Unterkunft, da trifft es sich gut, dass Billie ihr ein Zimmer anbietet, was sie gerne annimmt. Sarah kam mir in manchen Situationen noch etwas unreif vor (gerade im Vergleich zu Billie) und doch mochte ich sie recht gerne. Durch eine bestimmte Aktion (die ich hier nicht verrate) bekommt Sarah große Schuldgefühle gegenüber ihren Mitbewohnerinnen. Doch hier zeigt sich schnell, dass aus den WG Bewohnerinnen innerhalb kürzester Zeit ein Zusammenhalt und sogar eine Freundschaft entstanden ist. So versuchen die Mädels gemeinsam, die Schuld von ihr zu schultern.

Kira-Luise (16), kurz Ki-Lu, ist ein kleiner Paradiesvogel und Wirbelwind, die mich sehr oft zum Lachen gebracht hat. Durch ihre lockere und leicht chaotische Art bringt sie Schwung in die WG und es wird mit ihr nie langweilig. 

Die letzte im Bunde, die noch in die WG einzieht, ist das Landei Ilvy. Ilvy möchte unbedingt vom Hof ihrer Eltern weg und in die Stadt ziehen, um endlich ungehemmt ihrer Leidenschaft fürs Werkeln an Autos zu frönen. Wäre da nicht ihr großer Schatten in Form ihres Bruders Valentin. Dieser versucht sie vor allem und jedem zu beschützen. Schon nach den ersten Zeilen hatte ich ein Bild von Ilvy im Kopf und musste ständig grinsen. Eine tolle Figur.

Neben diesen vier Mädels spielen Dominic und Valentin eine nicht ganz unwesentliche Rolle in dieser Geschichte.



Die Geschichte besticht durch einen lockeren und lustigen Schreibstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Die Charaktere sind gut bis sehr gut ausgearbeitet und besitzen eine gewisse Tiefe. 

Nora Miedler schafft es mit einfachen und tollen Worten das Erwachsen werden, Freundschaft, Zusammenhalt und die erste Liebe zu einer gelungenen Geschichte zu vereinen.

Ein kleiner Minuspunkt für mich war, dass ich gedacht habe, dass der Kühlschrank eine größere Rolle in dieser Geschichte einnimmt. Quasi die Geschehnisse der WG aus seiner "humorvollen Sicht" erzählt. Dies hätte mir gut gefallen und wäre mit dem Cover stimmig gewesen.

Ich kann die Geschichte auf jeden Fall weiterempfehlen und vergebe sehr gute 4 Nosinggläser.


Kommentare:

  1. Huhu, lieber Uwe!

    Das Buch ist mir schon öfter im Laden auf Grund seines schicken Covers aufgefallen. Deine Rezi lässt es mich zumindest auf meine Liste schreiben, hört sich gut an. Locker und lustig ist im Moment echt genau die Sorte von Buch, die ich gerne lesen mag. Immer nur Schwermütiges macht einen ja selbst ganz depressiv, oder?
    Danke für die tolle Rezi und den Tipp!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      ja das Cover sticht aus der Masse der Bücher hervor :) und es passt irgendwie auch zur Geschichte. Es freut mich, dass es das Buch durch meine Rezi auf deine WuLi geschafft hat.

      Mit dem schwermütig bzw. depressiv kann ich dir nur zustimmen und die Geschichte reißt dich aus diesen Gedanken auf jeden Fall heraus!

      Gerne und ich bin auf deine Meinung gespannt, falls du es lesen solltest.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Hey Uwe,

    ich hatte das Buch in deinem Lesemonat, wenn ich mich recht entsinne, liebäugelt und habe fast sehnsüchtig auf deine Rezi gewartet ;) Schöne Rezi <3

    ich musste schon beim Lesen dieser hin und wieder schmunzeln, ich denke ich schaue mir das Buch mal genauer an. Manchmal braucht man einfach solche leichten und lockeren Bücher, bei denen man auch hin und wieder lachen kann. Herzlichen Dank für die Vorstellung <3

    Ich wünsche dir noch wunderschöne Pfingsten!
    Fühl dich gedrückt <3
    Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caterina <3,

      ja das stimmt und du musst es auf jeden Fall lesen !!!! :)

      Es freut mich, das dir meine Rezi gefällt und beim Lesen der Geschichte konnte ich mich so richtig fallen lassen und teilweise sogar lachen. Es war eine tolle Abwechslung zu den sonstigen Büchern, die ich lese. Von Zeit zu Zeit brauche ich das auch einfach mal.

      Fühl dich ebenfalls gedrückt & Küsschen, Uwe

      Löschen
  3. Huhu Lieblings-Uwe,

    ich hätte auch erwartet, dass der Kühlschrank eine gewisse Rolle in dem Buch spielt. Schade das dem nicht so ist. Trotzdem freue ich mich nach deiner wundervollen Rezi noch mehr auf das Buch und eine lockere, leichte Geschichte :-)

    Liebste Grüße und Küsschen
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

      das war mein einziger Kritikpunkt an dem Buch, aber ansonsten kann ich es nur empfehlen. Bin schon sehr auf deine Meinung gespannt.

      Drück dich & Küsschen, Uwe

      Löschen
  4. Uwe! UUUWE!
    Was hast du getan!? Ich MUSS jetzt dieses Buch haben, verstehst du, ich MUSS! :) Es klingt sooo lustig und witzig spritzig, dass ich jetzt gar nicht mehr anders kann, als es haben zu wollen!
    Schon als Ally uns das Foto gezeigt hat, wie das Buch gestaltet ist, fand ich es schön, aber jetzt, nach deiner Rezension? Ich könnte wirklich ein bisschen Lachen vertragen im Moment...

    Liebe Grüße <3
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Laura hier bin ich :D :D :D

      ich habe gar nix gemacht, ausser meine Meinung zu einem Buch geschrieben ;)

      Du hast erstmal Buchkaufverbot, darauf hatten wir uns doch geeinigt *lach* und ja, das Buch ist lustig, witzig und spritzig. Auch das Cover ist absolut passend zur Geschichte. Und das mit dem vertragen des Lachens stimmt allerdings *schnief*

      Vielleicht mundern dich ja die nächsten Tage auf (ich habe da ein gutes Gefühl) :*

      Drück dich <3,
      Uwe

      Löschen
  5. Huhu Hasi <3

    ich musste schon bei deiner Rezi echt grinsen und freue mich jetzt um so mehr auf die Geschichte, die ich definitiv bald lesen werde :). Ein Buch zum Schmunzeln und lachen kann nur gut sein :)

    Vielleicht hat der Kühlschrank ja eine tiefere Bedeutung, die wir nur noch herausfinden müssen ;)

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally-Maus <3,

      du kannst dich auf eine sehr lustige Geschichte freuen und freue mich auf deine Meinung.

      Das ist eine gute Idee und vielleicht findest du die tiefere Bedeutung :)

      Drück dich auch und Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  6. Hey Uwe
    Ich hätte jetzt auch angenommen, dass der Kühlschrank eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt ....
    Mit diesem Buch habe ich auch geliebäugelt, denn es verspricht wirklich witzig und unterhaltsam zu werden. Doch da ich erst einmal meinen SuB etwas abbauen möchte, habe ich schweren Herzens darauf verzichtet. Mal schauen, ob ich es mir zu einem späteren Zeitpunkt einmal kaufen werden.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola,

      ich denke, dass das Buch dir auf jeden Fall gefallen würde und SUB-Abbau wird doch überschätzt ;) ;) Auf jeden Fall kann ich dir das Buch ans Herz legen, denn ist eine tolle, lustige und lockere Geschichte. Bin gespannt, was du sagen wirst, falls du es lesen solltest :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen