Donnerstag, 4. August 2016

Rezension - Book of Lies von Teri Terry


Titel: Book of Lies
Autor: Teri Terry
Übersetzerin: Petra Knese
Verlag: Coppenrath
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 400
ISBN: 978-3-649-66752-0
Preis: 17,95 €

Quelle des Covers: Coppenrath Verlag


Die Zwillinge Piper und Quinn begegnen sich zum ersten Mal auf der Beerdigung ihrer gemeinsamen Mutter, die bei einem Unfall gestorben ist. Piper freut sich sehr, dass sie ihre Schwester kennenlernt. Wusste sie etwa doch, dass sie nicht alleine ist? Quinn ist das Ganze nicht geheuer und so versucht sie erstmal auf Abstand zu gehen. Während Piper bei ihren Eltern aufgewachsen ist, wuchs Quinn bei Ihrer Großmutter, weit abseits der normalen Zivilisation im Moor auf. Zwar kam ihre Mutter sie zeitweise besuchen, doch von einer Schwester oder gar Zwillingsschwester wusste Quinn bis zur Beerdigung nichts. Warum wurden die beiden Schwestern nach der Geburt getrennt? Welche Geheimnisse umgibt die Familie?


"Book of Lies" von Teri Terry spielt dieses Mal nicht in dem uns bekannten Genre. Hier bewegt sich die Autorin auf neuen Pfaden, was ja nicht schlecht sein muss. Alleine das Cover und der Klappentext machten mich sehr neugierig darauf, gerade auch weil ich den Schreibstil von Teri Terry sehr schätze.

Die Geschichte der Zwillingsschwestern Piper und Quinn wird abwechselnd aus der Sicht unserer Protagonistinnen erzählt. Eine schöne Idee fand ich dabei, dass im oberen Bereich der jeweiligen Seite ein "P" oder "Q" für die jeweilige Schwester stand. So wusste ich beim Lesen immer, welche Gedanken und Gefühle zu welchem Mädchen gehörten.

Piper kam mir ein wenig verwöhnt vor. Sie genießt ihr fast schon luxuriöses Leben. Ihr Freund Zak betet sie an und auch ihre Freundinnen hängen regelrecht an ihrem Mund. Dabei hilft Piper der Umstand, dass sie keine Skrupel hat, sich immer wieder kleinerer oder größerer Lügen zu bedienen, will sie jemanden von "ihrer Meinung" überzeugen.

Dagegen wächst Quinn in Dartmoor, einem kleinen Dorf in der Nähe der Moore bei ihrer Großmutter auf. Ihr Leben bestand nur aus Arbeit, absoluter Disziplin und Gehorsam. Dinge wie Strom, Fernsehen, Handy oder gar Internet und soziale Kontakte unter Gleichaltrigen kennt Quinn so gut wie gar nicht. Bis zur Beerdigung der Mutter, wusste Quinn nichts von ihrer Schwester. Daher war es für mich nicht verwunderlich, dass Quinn irritiert und unsicher war, als sie auf Piper trifft. Quinn war mir sympathisch und ich mochte sie sofort, da sie erstmal nachdenkt und nicht kopflos allem hinterherjagt.

Ebenfalls gut gefallen hat mir Zak. Er versucht immer wieder als Gleichgewicht zwischen den beiden Schwestern zu fungieren. Zak ist freundlich, intelligent, sportlich, zuvorkommend und hilfsbereit.

Piper ist ganz fasziniert von Quinn und will sie unbedingt näher kennenlernen und auf "ihre Seite" ziehen. Doch was bezweckt sie damit? Piper setzt alles daran, mehr über die Vergangenheit ihrer Mutter und Großmutter sowie deren Familiengeschichte zu erfahren. Dabei ist Quinn der Schlüssel.

Während dem Lesen stellte ich immer wieder Vermutungen und Ideen auf, was sich hinter dem Grund für die Trennung der Zwillinge verbergen mag. Auf Grund der abwechselnden Erzählweise der beiden Mädchen, konnte ich mich gut die jeweilige Gefühlswelt der Mädchen hineinversetzen. 

Schön zu lesen war auch, dass sich Teri Terry hier viel mit Mythen und Prophezeiungen beschäftigt hat, was einen wesentlichen Teil dieser Geschichte betrifft und einnimmt.

Leider kommen wir hier aber auch zu meinem größten Kritikpunkt. 



Obwohl es interessant war, zu lesen, wie unterschiedlich die Zwillinge sind und auf welche Art und Weise sie versuchen, ihre Ziele zu erreichen, ging mir dies doch teilweise zu schleppend. Es wurde zu viel um den heißen Brei herumgeredet, als das man etwas herausfand. Erst als die Großmutter ins Spiel kam, wurde der Schleier etwas mehr angehoben und die Geschichte nimmt etwas mehr Fahrt auf. Hier hätte ich mir eine bessere "Verteilung der Informationen" gewünscht.

Nichtsdestotrotz ist die Geschichte, fesselnd, düster und zum Teil auch magisch. Das Ende konnte mich dann doch überraschen, denn mit dieser "liebevollen Geste" hätte ich nicht gerechnet. Dabei setzt der Epilog dem Ganzen die Krone auf.

Trotz einem etwas zähen Beginn, besticht das Buch mit einem starken Ende. Mit dieser Geschichte zeigt uns die Autorin was Lügen bedeutet. 

Es zerstört - Einfach Alles!!!

4 von 5 Nosinggläser



Vielen Dank an den Coppenrath Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hallöchen Uwe =)

    Nach den ersten Rezensionen zum Buch hatte ich das neue Werk der Autorin eigentlich erstmal auf die Nice-To-Have-Muss-Aber-Nicht-Sein-Liste verbannt und eigentlich schon so gut wie abgehakt. Wenn ich mir dein Rezension zum Buch aber so durchlese, dann entdecke ich plötzlich doch Dinge, die mich neugierig machen und evtl. einen genaueren Blick wert sind.
    Hach... so richtig sicher bin ich mir aber noch nicht =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      ich liebe den Schreibstil von Teri Terry und musste daher natürlich auch Ihr neuestes Buch unbedingt lesen. Und enttäuscht wurde ich nicht, es ist halt eine andere Art von Genre, in dem Sie sich versucht hat. Durchaus mit Erfolg. Probiere es aus und ich denke schon, das es dir gefallen könnte.

      Wenn meine Rezi schon dazu beigetragen hat, dass du dir es überlegst, habe ich etwas richtig gemacht ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  2. Huhu Lieblings-Uwe, <3

    tolle Rezi die du da geschrieben hast. Zähe Passagen sind aber auch nicht so meins. Toll finde ich, dass anscheinend der Punkt Mythologie einen gewissen Platz im Buch einnimmt. Ich denke aber, dass ich das Buch nicht lesen werde.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lieblings-Sandra <3,

      dankeschön und es freut mich, dass sie dir gefällt :)

      Ja, das Thema Mythologie nimmt ihr einen großen Platz ein, was Sie aber toll in die Geschichte mit aufgenommen und eingeflochten hat. Vor allem beruht der Ort (Dartmoor) und seine Vorkommnisse auf Tatsachen ...

      Zäh war die Geschichte auf keinen Fall und von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass es dir gefallen könnte.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Huhu Uwe,

    na fesselnd, düster, magisch klingt ja ganz nach meinem Geschmack :) Jetzt bin ich noch neugieriger auf das Buch, als ich es sowieso schon war. Allerdings muss ich zugeben, dass ich eventuell ein bisschen voreingenommen bin. Bislang hat mir jedes Buch der Autorin super gefallen, ich liebe ihre Stories und ihren Schreibstil einfach <3
    Ich bin gespannt ;)

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jacqueline,

      das ist doch super und nun muss es nur noch baldigst bei dir einziehen ;)

      Ich liebe Ihre Bücher ebenfalls sehr und geh unvoreingenommen mit nicht zu großen Erwartungen heran. Dieses Buch ist etwas anderes, als das, was Sie bisher geschrieben hat. Aber sehr lesenswert :)

      Ich wünsche dir viel Spaß und freue mich auf deine Rezi.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Huhu Schnucki <3

    dass wir uns sehr einig sind, wusste ich ja schon :). Ich fand es stellenweise auch etwas zäh und zum Teil einfach auch zu freaky. Ich mag ja magisches und mystisches sehr gerne, aber irgendwie war mir das hier to much.

    Deine Rezi ist super und mega gut begründet. So einen richtigen Zugang hast du ja auch nur zu Zak gefunden gell? Bei ihm sind wir uns ja auch sehr einig.

    Teris Schreibstil ist wie immer großartig!

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prinzessin <3,

      ja sind wird und darüber hatten wir uns ja auch schon unterhalten :)

      Freut mich, dass sie dir gefällt. Zak mochte ich sehr gerne, ja und Quinn war mir sympathisch, aber doch nicht nah genug. Ich hätte gerne mehr über Zak und die Oma (spooky) erfahren.

      Der Schreibstil passt wie immer :D

      Drück dich auch & Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo Uwe,

    deine Eindrücke hast du sehr schön geschildert und ich weiß jetzt ungefähr, was mich hier erwarten wird. Schade, dass die Autorin etwas lange hinterm Berg hält. So etwas kann schon zähl sein. Jedenfalls bin ich sehr gespannt, denn dieses Buch muss ich unbedingt lesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      dankeschön und ich bin auf deine Meinung gespannt. Eingezogen ist es bei dir aber noch nicht, oder habe ich etwas übersehen?

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Huhu Uwe :D
    Hier rauf hab ich gewartet - klingt nach nem mega Buch +_+ Du bist so fies ich will das jetzt auch, aber ich hab doch erst gerade 11 Bücher bestellt o.0 Dieses Monate sollte doch schon Schluss sein mit der Sucht o.0
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janine,

      das höre bzw. lese ich sehr gerne und ich freue mich, wenn meine Rezi dazu beiträgt, dass das Buch auf die WuLi oder sogar direkt in den Warenkorb hüpft.

      Echt, du hast 11 Bücher bestellt - wow, na dann kannst du das Buch doch sofort nachordern ;)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Huhu lieber Uwe,

    ich war die ganze Zeit der Meinung, dass ich hier, nach dem ich deinen Link bei FB gesehen habe gleich kommentiert habe, aber wie es aussieht, bin ich davon abgekommen. Na gut, dann hole ich es hiermit nach ^^

    Dass wir zu diesem Buch eine sehr ähnliche Meinung haben, hatten wir ja schon festgestellt. Das Mystische gefiel mir an diesem Buch auch echt gut, nur dass ich oft etwas verwirrt dasaß und mir das ganze nicht so wirklich vorstellen konnte :D Z.B. die Geschichte mit den Hunden fand ich nicht immer nachvollziehbar ^^ aber naja, das ungewöhnlich trug trotzdem dazu bei, dass mir die Autorin schöne Lesestunden bescherte.

    Ich finde es immer noch interessant, dass wir zu dem Ende so unterschiedliche Meinungen hatten :D besonders zu dem Epilog. Ich hatte irgendwie gehofft, dass Quinn das alles noch aufklärt, aber naja das Buch gefiel mir ja trotzdem super.

    Da bekommt man gleich Lust noch mehr Bücher von der Autorin zu lesen ;)

    Liebste Grüße und Umarmung <3
    Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Caterina,

      das mit dem Abkommen, kenne ich nur zu gut :) und schön, dass du trotzdem kommentiert hast ^^

      Mit den Hunden ging es zu Beginn ähnlich wie dir, doch im weiteren Verlauf wird sie dann ja konkreter...

      Oh ja "unser Ende" ist finde es noch mit am besten an der Geschichte ;) wobei ich deinen Einwand natürlich verstehen kann, aber dazu passt halt dann doch wieder der Buchtitel!

      Ich mag Teri Terrys Bücher sehr gerne und habe alle bisher auf deutsch erschienen Bücher gelesen. Sie gehört zu meinen Lieblingsautorinnen.

      Liebste Grüße zurück und ich drück dich auch <3,
      Uwe

      Löschen
  8. Hallo Uwe,

    ui, das Buch kommt bei vielen ja sehr gut an. Fesselnd, magisch und düster sind ja Wörter, die mich gleich mal reizen ;-). Wenn man nur nicht so viel zu lesen hätte...! Aber vielleicht werde ich es ja irgendwann mal lesen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,

      die Geschichte ist gut und ich kann das Buch empfehlen. Allerdings ist es ein anderes Genre, als das, was Teri Terry sonst schreibt. Aber Ihr Schreibstil ist genial und ich muss Ihre Bücher einfach lesen :)

      Oh ja, uns wird der Lesestoff wohl nie ausgehen ;) Eigentlich müsste man beim Kauf von Büchern automatisch Lesezeit dazu geschenkt bekommen :D

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  9. Hallo lieber Uwe,

    eine tolle Rezension hast du da geschrieben! :)

    Ich habe noch gar kein Buch von der Autorin gelesen, aber ich finde die Idee hinter "Book of Lies" klingt sehr interessant!

    Liebe Grüße und Dir noch einen schönen Abend,
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hannah,

      vielen Dank und es freut mich, dass dir meine Rezi gefällt :)

      Echt, du hast noch kein Buch von Teri Terry gelesen? Das musst du unbedingt ändern!!!!! Ich kann Sie dir nur ans Herz legen.

      Liebe Grüße und Dir ebenfalls einen schönen Abend.
      Uwe

      Löschen