Dienstag, 4. Juli 2017

Rezension - Roofer von Jutta Wilke


Titel: Roofer
Autor: Jutta Wilke
Verlag: Coppenrath
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 256
ISBN: 978-3-649-61509-5
Preis: 14,95 €

Quelle des Covers: Coppenrath Verlag




Alice und Nasti sind beste Freundinnen. Sie machen einfach alles zusammen. Als Nasti Alice eines Nachmittags ein YouTube Video über einen waghalsigen Jungen zeigt, der hoch über den Dächern von Frankfurt/Main auf einem Stahlträger läuft, ahnen beide noch nicht, welche Abenteuer und Gefahren auf sie zukommen. 

Über Roofer, Menschen die auf den höchsten Gebäuden oder auf Baugerüste klettern, um sich selbst und anderen immer wieder zu beweisen, wie cool und todesmutig sie doch sind, davon hat Alice noch nie zuvor etwas gehört. Als Alice schließlich Nik und seine Freunde kennenlernt, muss sie feststellen, dass Nasti und Nik sogar ein Paar sind. Alice hat große Angst um ihre Freundin, da diese alles tut, was Nik ihr sagt. 

Trotz ihrer Angst um Nasti und der schwindelerregenden Höhe, reizt Alice dieser Wahnsinn irgendwie. So freundet sie sich mit der Gruppe an. Bei einer neuen Aktion von Nik verfolgen alle gebannt was dieser veranstaltet, während das Ganze auch noch als Video aufgenommen wird. Immer tiefer geraten Alice und Nasti in den Sog der Roofer und als Nasti Nik ihre Liebe mit einem Lauf auf einem Stahlträger in luftiger Höhe beweisen will, versteht Alice die Welt nicht mehr.
Voller Panik und Angst um Nasti versucht Alice alles, um sie davon abzubringen.


Roofer von Jutta Wilke war mein erstes Buch von der Autorin und bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mit der Thematik Roofer auch nicht viel zu tun, jedoch reizte mich dieses einfach. Auch die Tatsache, dass die Geschichte in der Nähe von meinem Wohnort spielt, tat ihr Übriges.

Die Story beginnt mit dem Ende und wird dann in Rückblicken aus der Sicht von Alice erzählt, was mir gut gefallen hat, da ich sofort neugierig wurde, was genau passiert ist. So begleitete ich Alice durch ihren Schulalltag, ihre Freundschaft zu Nasti und dem ersten Kontakt mit den Roofern.

Neben dem Erzählstrang um Alice und Nasti gibt es aber noch einen weiteren. Nämlich den über Nikolas. Nikolas lebt gemeinsam mit Janosch, einem älteren Mann und Alkoholiker, auf der Straße oder in Abbruchhäusern. Auch Nikolas ist mit Nik und den Roofern befreundet und wird von diesen unterstützt. Ich mochte Nikolas und seine Art sehr. Er ist sich seiner Selbst sehr bewusst und versucht jeden Tag seinen Prinzipien treu zu bleiben, auch wenn dies bedeutet, mal nichts zu essen zu haben. Als er auf Alice trifft, hinterfragt er seinen Lebensstil immer mehr.

Alice ist ein Mädchen, was mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen möchte, jedoch noch immer ihren Platz im Leben sucht. Durch den Tod ihres Vaters und der Krankheit ihrer Mutter, fühlt sie sich alleine und nicht wirklich geliebt. Einziger Anker ist Nasti, ihre beste Freundin. Allerdings gerät ihre Freundschaft Zusehens in Gefahr, als Nasti und Nik sich kennenlernen. Denn Nasti hat nur noch Nik im Kopf, da sie nur noch mit ihm zusammen sein möchte. Dies muss Alice erst einmal verdauen sowie ihre Eifersucht in den Griff bekommen. Durch den Kontakt zur Gruppe der Roofer lernt sie Nikolas kennen und obwohl er auf der Straße lebt, zieht sie irgendetwas zu ihm hin.

Nik, der Anführer der Gruppe, ist ein sehr impulsiver Mensch, der sich und anderen immer wieder beweisen muss, dass er keine Angst hat und unbesiegbar zu sein scheint. Dabei lässt er sich immer wieder von Adrian reizen, denn beide sind der Meinung, sie sind der König der Höhe. So begibt sich Nik immer wieder in größte Gefahren und reißt andere mich sich. Ich mochte ihn nicht wirklich, genauso wenig wie Adrian, da ich solche manipulativen Menschen und ihre Beweggründe nicht verstehen kann.

Die anderen Charaktere waren ebenfalls gut ausgearbeitet, jedoch konnte ich zu ihnen keine wirkliche Beziehung aufbauen. Die Geschichte liest sich trotzdem sehr flüssig und sie verfügt über einen kontinuierlichen Spannungsbogen. Auch wenn das Ende mich nicht wirklich überraschen konnte, da es absehbar war, hat mich das Buch gut unterhalten und überzeugt.


Roofer von Jutta Wilke ist ein gutes Jugendbuch über Freundschaft, Zusammenhalt, Angst, das Leben im Allgemeinen und darüber die Kontrolle zu verlieren sowie die erste große Liebe.

Das Buch und die Thematik rund um die Roofer waren spannend und haben mir angenehme Lesestunden bereitet. 
Gute 4 von 5 Nosinggläser.

Kommentare:

  1. Huhu Schnuffi, <3

    wie schön, dass dir Roofer so gut gefallen hat :) Deine Rezi klingt auch echt begeistert und die Thematik definitiv interessant, auch wenn mich das Buch nicht so sehr gereizt hat.

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prinzessin <3,

      danke dir und die Thematik hat mir gut gefallen und das Buch war sehr kurzweilig und spannend.

      Drück dich, Küsschen,
      Uwe

      Löschen
  2. Hallöchen Uwe,

    ich höre den Begriff "Roofer" gerade zum ersten Mal bei dir. Wenn ich mir aber so anschaue, um was es geht, dann ist diese Bezeichnung doch recht passend.
    Ich kenne die Autorin bereits durch ihr Werk "Dornenherz". "Roofer" klingt absolut lesenwert, werde das bei passender Gelegenheit auch tun =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ich konnte mit dem Begriff vorher auch nichts anfangen und es ist ein sehr gefährliches Hobby und passend ist das richtige Wort :)

      Freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  3. Hallöchen Uwe,

    Mensch, warum folge ich dir denn noch nicht über Blogger? Das habe ich gleich mal nachgeholt, damit ich auch alles in meinem Dashboard angezeigt bekomme (wenn ich mal dort bin :-))
    Als ich 2011 mit dem Bloggen anfing, war Jutta Wilke sehr präsent mit mehreren Büchern bei Coppenrath und auch sehr aktiv bei Facebook. Plötzlich nicht mehr so. Umso mehr freue ich mich, dass sie jetzt wieder ein neues Buch veröffentlich hat. Das Cover gefällt mir total gut. Und die Story klingt auch brisant. Danke für deine Empfehlung.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Damaris,

      das kann ich dir nicht sagen ;), aber es freut mich natürlich um so mehr, dass du es nun nachgeholt hast ^^

      In Leipzig durften wir auch die anderen Covervorschläge sehen und sogar mit der Autorin kurz sprechen (sie kam zufällig an den Coppenrath Stand). Das finale Cover gefiel mir richtig gut und zum Glück hat sich der Verlag das Richtige ausgesucht.

      Sehr gerne und dann bin ich mal auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  4. Also das Cover ist ja nicht so der Knaller aber die Geschichte an sich klingt wirklich abenteuerlich. Ab damit auf meine WuLi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nati,

      es freut mich, das ich dich mit meiner Rezi neugierig auf das Buch machen konnte. Bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  5. Hallo lieber Uwe,

    "Roofer" klingt inmer spannender und mit Nervenkitzel, jedenfalls wenn man Höhenangst hat. Ich werde es mir merken, sofern einer der männlichen Figuren den Namen meines Mannes hat.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,

      klasse und dann wünsche dir viel Spaß beim Lesen :)

      Liebe Grüße,
      Uwe

      Löschen
  6. Hallo Uwe,
    ich musste bei der Beschreibung ein wenig an "Panic" denken. Hast du das Buch gelesen? Auch dort geht es um Jugendliche, die ich in verschiedenen Mutprobe-Aufgaben beweisen wollen.
    Roofer wird vermutlich vom Inhalt her dann doch anders sein. Deine Rezension hat mich aber gerade doch sehr neugierig gemacht.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      entfernt haben die beiden Bücher etwas hinsichtlich der Thematik zu tun, nur ist der Schreibstil bei "Roofer" deutlich besser ;) und hier sind die Mutproben selbstgewählt. "Panic" konnte mich nicht überzeugen.

      Es freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte und bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen
    2. Hallo Uwe,
      ja, ich habe bei Panic einige nicht so begeisterte Rezensionen verfolgt. Das war auch ein Grund, dass das Buch sehr lange auf meinem SuB lag. Als ich es dann begonnen habe, wurde ich (vermutlich wegen der geringen Erwartungen) richtig positiv überrascht. Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Das lässt jetzt meine Neugierde für Roofer aber auch nochmal etwas steigen.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Mit "Panic" und dem Schreibstil der Autorin bin ich einfach nicht klar gekommen, aber es freut mich, dass dir gefallen hat.

      Liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen
  7. Huhu mein Lieblings-Uwe >3

    ch deine Rezis sind einfach immer toll und machen mich so so neugierig auf soo viele Bücher. Das kann doch nicht sein, wegen dir werde ich noch arm :D

    Wie immer eine ganz tolle Rezi <3

    Und das Buch klingt wirklich ganz toll. Die Autorin sagte mir jetzt nichts, aber anscheinend, sollte ich sie mir mal merken ;)

    Danke für deine schöne Rezension!

    Allerliebste Grüße,
    Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Caterina <3,

      ich mache dich doch gerne neugierig auf Bücher ;) und wir machen uns gegenseitig arm *lach*

      Vielen Dank und die Autorin kannte ich vorher auch nur vom Namen her. Ich wünsche dir viel Spaß mit der Geschichte und freue mich auf deine Meinung.

      Liebste Grüße,
      Uwe

      Löschen